blank

Tipps für eine gesunde Ernährung

Nicht nur das Gewicht reduzieren – wer eine Diät macht, sollte mehr tun, als Kalorien zählen. Verena Huber, Diätassistentin und Ernährungsberaterin an der GRN-Klinik Weinheim hat gute Ratschläge. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist eine Diät fast immer mit der Reduzierung von Gewicht verbunden und gilt als Synonym für „Schlankheitskur“. Doch die ursprüngliche Bedeutung des Wortes ist viel umfassender. Die Bezeichnung Diät kommt aus dem Altgriechischen und wurde im Sinne von „Lebensführung, Lebensweise“ verwendet. Auch hier stand der griechische Arzt Hippokrates (460 – 377 v.Chr.) Pate. Sein Ansatz führte gewissermaßen zu den sechs Aspekten für die „perfekte Diät“: Licht und Luft, gesunde Ernährung, Bewegung und Ruhe im Wechsel, naturgemäßer Rhythmus zwischen Wachsein und Schlafen, ungestörte Ausscheidungen und seelischer Gleichmut.

So bleiben Sie fit

Die Diätetik beschäftigt sich auch heute wissenschaftlich mit der „richtigen“ Ernährungs- und Lebensweise. Verena Huber, Diätassistentin und Ernährungsberaterin an der GRN-Klinik Weinheim, hat fünf praktische Tipps für eine gesunde Ernährung, die jeder Mensch ganz leicht in seinen Alltag einbauen kann.
  1. Bei den drei festen Mahlzeiten pro Tag mehr Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte zu sich nehmen. Damit wird der Platz für Kohlenhydrate und Fleisch automatisch kleiner.
  2. „Die Menge macht das Gift“, sagte schon Paracelsus (1493 – 1541). Deshalb weniger Zucker und zuckerreiche Lebensmittel verwenden. Dabei insbesondere auf energiefreie Getränke wie Wasser, ungesüßten Kaffee und Tee umstellen, dafür reichlich und etwa zwei Liter pro Tag.
  3. Optimal sind drei Portionen fettarme Milch und Milchprodukte pro Tag. Dabei auf die versteckten Fette in Mayonnaise, Sahne, Butter und Fertigprodukten achten und sparsam verwenden.
  4. Mehr Zeit für das Essen einplanen. In Ruhe essen und genießen bedeutet für mich, fern von Medien, um nicht abgelenkt zu werden. Sonst isst man nebenbei und spürt oft nicht rechtzeitig die Sättigung.
  5. Im Alltag öfter zu Fuß gehen, also zum Beispiel im Büro anstelle des Fahrstuhls besser die Treppe nehmen. Mindestens 8000 Schritte pro Tag sollten es sein. 10000 Schritte am Tag unterstützen beim Abnehmen.

 pro

- Werbung -blank

Ähnliche Artikel