blank

Neue Attraktion in Dossenheim: Schauenburg-Brücke ist fertig

 

Eine neue Holzbrücke verbindet nun die Waldwege um die Schauenburg mit der Burganlage.

Der Zugang zur Schauenburg ist jetzt auch über den Burggraben möglich. Eine 30 Meter lange Holzbrücke erstreckt sich über den Graben und verbindet die Waldwege mit der Burganlage. Ausgeführt wurden die Brückenarbeiten von der Firma Grüber Holzbau GmbH aus Schriesheim. Die Holzbrücke besteht aus besonders witterungsfestem Holz und wurde zudem abgedichtet.

Alte Brücke war zu feucht

Und genau das ist der Unterschied zur alten Holzbrücke, die nach zehn Jahren im vergangenen Jahr abgerissen werden musste. Zu stark war die Feuchtigkeit in das Holz eingedrungen. Ein geplantes Dach scheiterte an Vorgaben des Denkmalschutzes. „Diese Holzbrücke wird etwa 30 Jahre halten“, so Georg Grüber bei einer kleinen Eröffnungsfeier.

Eigentlich hatten die Verantwortlichen um den Leiter der Schauenburg AG, Eugen Reinhard, darauf gehofft, dass man bei einem Brückenfest gemeinsam mit der Bevölkerung die Brücke einweihen könne, doch Corona machte allen einen dicken Strich durch die Rechnung.

Neue Brücke – neues Wahrzeichen?

Dossenheims Bürgermeister David Faulhaber, der die Brücke ein echtes Schmuckstück nannte, dankte in seiner Eröffnungsrede alle Beteiligten und auch dem Gemeinderat. Der musste immerhin den Kosten von rund 75.000 Euro einschließlich Fundament zustimmen. Laut Faulhaber habe die Brücke durchaus das Zeug dazu, sich als neues Wahrzeichen neben dem bekannten Steinbrecher zu etablieren.

Fest steht: Die Brücke werde viele Sommer und Winter überdauern und vielleicht gebe es auch einmal die Möglichkeit, die große Feier nachzuholen. Klar ist, die Dossenheimer Schauenburg-Ruine ist für Wanderer, Radfahrer und Ausflügler durch die Brücke jetzt noch attraktiver geworden.  Autor: MC

- Werbung -blank

Ähnliche Artikel