Werbung
spot_img

Nicht in den Müll – so werden Lebensmittel wieder frisch

Braune Stellen am Gemüse und ab in die Tonne? Dass muss nicht sein. Hier einige Tricks, wie man aus etwas älter fast wieder neu macht.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat mit Zu gut für die Tonne eine Initiative gestartet, die sich gezielt mit Aktionen, Auszeichnungen und Anregungen gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt. Und das ist dringend nötig, denn allein in Deutschland werden in einem Jahr rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Viel zu viel.

Besonders wertvoll sind daher die Tipps, die jeder zuhause praktizieren kann. So zum Beispiel die Tricks, wie man älteres Obst und Gemüse wieder frisch macht. Einfach mal ausprobieren, Geld sparen und Lebensmittel retten …

Wasser rettet Gemüse und Co.

Brot: Hartes Brot ist nicht besonders lecker. Wer keine Nutztiere in der Nähe, die altes (nicht verschimmeltes!!) Brot essen können, der kann das Brot dennoch vor der Tonne bewahren.  Einfach mit etwas Wasser befeuchten und ein paar Minuten im Backofen aufbacken: Schon schmeckt das Brot (fast) wie frisch gekauft. Oder Sie machen Semmelbrösel daraus und panieren Ihr Schnitzel damit. Auch im Hackbraten ist das trockene Brötchen gut aufgehoben. Lecker!

Kekse und Kuchen: Trockene Kekse und Kuchen sind am Kaffeetisch nicht beliebt, wegwerfen muss man die Lebensmittel aber noch lange nicht. Einfach einen aufgeschnittenen Apfel in die Keksbox legen und nach ein paar Stunden sind die Leckereien durch die aufgenommene Feuchtigkeit wieder weicher.

Salat und Kräuter: Bitte kein kochendes – aber kaltes Wasser wirkt bei welken Salaten und Kräutern. Salatblätter in ein kaltes Wasserbad legen und danach mit Dressing wieder ab auf die Teller. Guten Appetit.

Die Kräuter können Sie anschneiden und für einige Zeit in ein Glas Wasser stellen. Danach sind sie auch wieder frischer.

Gemüse: Knollengemüse braucht Wasser, um wieder frisch zu sein. Legen Sie Karotten, Kohlrabi und Co. in eine Schüssel Wasser in den Kühlschrank.

Tolle Ideen zur Weiterverarbeitung

Käse: Auch trockener Käse wird mit etwas Flüssigkeit wieder genießbarer und ansehnlicher. Legen Sie dazu den Käse einfach für eine halbe Stunde in etwas Milch.

Nudeln: Nudelreste werden wieder schmackhaft, in dem sie kurz in der Pfanne angebraten werden oder sogar nochmal kurz in kochendes Wasser gegeben werden. Zum Wegwerfen auf jeden Fall viel zu schade!

Obst: Braune Flecken an der Banane und dem Apfel lassen sich nicht mehr wegzaubern. Aber das Obst ist noch bestens geeignet, um als Bananenbrot, Smoothie, Kompott oder Chips verzehrt zu werden.

Quelle: www.zugutfuerdietonne.de

- Werbung -spot_img

Ähnliche Artikel