Werbung
spot_img

So sparen Sie Geld beim Tanken

Der Krieg in der Ukraine lässt die Preise an den Tankstellen weiter steigen. Der Spritpreis klettert auf Rekordhöhe. Mit ein paar Tipps kann man Geld sparen.

Heizen, Strom, Energie – alles wird derzeit teurer. Auch an den Tankstellen merken die Verbraucherinnen und Verbraucher einen enormen Preisanstieg.

Natürlich ist der einfachste Weg, Benzingeld zu sparen, das Auto stehen zu lassen. In vielen Fällen ist das aber nicht immer möglich. Dennoch kann man mit ein paar Veränderungen im Alltag die Ausgaben verringern.

So kann man für kleinere Strecken den öffentlichen Nahverkehr nehmen oder zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren (Auch interessant: So machen Sie ihr Fahrrad fit für den Frühling). Morgens legt man am besten eine Route für den Tag fest, um unnötige Autofahrten zu vermeiden. Auch Fahrgemeinschaften lohnen sich nicht nur in Zeiten hoher Spritpreise.

Den richtigen Tank-Zeitpunkt finden

Clever und vorausschauend ist es auch, nach günstigeren Tankstellen zu suchen. Einige Online-Anbieter zeigen die aktuell günstigsten Tankstellen in der Region live an (unter anderem www.clever-tanken.de oder www.mehr-tanken-de und viele weitere Seiten). Ob nun in Rekordpreis-Zeiten oder wann anders: An Tankstellen an der Autobahn zahlen Autofahrer immer mehr.

Wie der ADAC in einer Studie belegt, spielt auch die Uhrzeit für den Tankstellenbesuch eine Rolle. So ist der Sprit zwischen 18 Uhr und 19 Uhr sowie zwischen 20 Uhr und 22 Uhr am günstigsten. Wer am Morgen tanken muss, der erwischt meist den Tageshöchstpreis.

- Werbung -spot_img

Ähnliche Artikel