Werbung
spot_img

Erster Krempelmarkt nach über 2 Jahren am 9. April

Das Krempelmarktkommittee, die Macher des Mannheimer Krempelmarktes, freuen sich, dass nach coronabedingter Zwangspause nun wieder Märkte möglich sind. Auf dem Krempelmarkt gilt wie generell bei Märkten nach aktuellen Regeln keine Teilnehmerbegrenzung mehr und auch die 2- oder 3-G Regelungen sind entfallen, sodass lediglich die allgemein gültigen Hygiene und Abstandsregeln zu befolgen sind, d.h. konkret: bei Nichteinhaltung von 1,5 Metern Mindestabstand besteht Maskenplicht.
 
Wichtige Infos zum Neustart
Aufgrund gestiegener Kosten müssen die Standgebühr anpasst werden, die seit 2000 unverändert waren: Der Veranstalter, der gemeinnützige Verein Projekt Freiraum e.V., sieht sich gezwungen, den Basispreis (1m auf 0,6m, Tapeziertischbreite) auf 5 Euro anzuheben. Die Standgebühr für einen Tapeziertisch beträgt also künftig 15 Euro. Nur so ist eine Marktdurchführung und das Ziel Überschüsse zweckgebunden und zielgerichtet an soziale, ökologisch und kulturell sinnvolle Projekte in der Rhein-Neckar-Region zu spenden, weiterhin möglich.
Neben Freude am verkaufen und stöbern sollten Besucher des Marktes etwas Geduld aufbringen, da durch Baustellen im Bereich der Max-Joseph-Straße diese nicht wie gewohnt für die Zu- und Abfahrt genutzt werden kann.

Weitere Termine für das Jahr 2022 bei aktueller Verordnungslage:

21. Mai 2022
09. Juli 2022
10. September 2022
22. Oktober 2022
03. Dezember 2022

Organisation:
Aufbau ist ab 5 Uhr. Der Markt beginnt offiziell um 8 Uhr und endet um 16 Uhr. In der Zeit von 8 Uhr bis 14 Uhr ist der Platz Fußgängerzone und für Autos tabu. Die Standgebühr beträgt pro laufendem Meter 5,- Euro (bei Tapeziertischtiefe, d. h. ca. 60 cm) und für einen Kleiderständer der Fläche entsprechend. Zur Auslage der Waren sollten Tische verwendet werden. Es wird zur Vermeidung von Müllbergen weiterhin mit der Standgebühr eine Schmutzkaution 10,- Euro erhoben, die beim Verlassen eines vollständig geräumten Platzes bis 16 Uhr zurückgezahlt wird.

Auf dem Mannheimer Krempelmarkt dürfen keine militärischen Ausrüstungsgegenstände, pornografischen Produkte, Lebensmittel, lebende Tiere, Jahrmarktwaren und kein einseitiges Neuwarensortiment angeboten werden.

Der Veranstalter des Mannheimer Krempelmarktes, der gemeinnützige Verein Projekt Freiraum e.V., ist aus einer Bürgerinitiative entstanden und verfolgt keine kommerziellen Interessen. Er unterstützt ökologische und soziale Projekte und Initiativen der Region. Weitere Informationen zum Verein und zu den neuen Marktzeiten sind während des Marktes am Wohnwagen des Veranstalters auf dem Neuen Messplatz erhältlich oder unter http://www.mannheimer-krempelmarkt.de nachzulesen.

- Werbung -spot_img

Ähnliche Artikel